China Wetter und Wetterlage
Wettervorhersagen für China und Städte in China

Wetter und aktuelle Wettervorhersagen für China

Das aktuelle Wetter in China und Wettervorhersage für über 600 Städte im Reich der Mitte für die kommenden Tage.

Kaum etwas spielt bei einer Reise nach China eine größere Rolle als das Wetter. Selbst in kleinen Ländern können die Wetterbedingungen im Land sehr unterschiedlich sein. China, das Land der Extreme ist ich in Hinblick auf das Wetter ein Land der gigantischen Unterschiede. Besonders deutlich zeigt sich dies am Beispiel Mohe im Norden Chinas im Vergleich zu Sanya im Süden Chinas. In Mohe sinkt die Durchschnittstemperatur im Januar auf etwa 30 Grad unter Null, während sie in Sanya auf der Insel Hainan über 20 Grad liegt.

Aktuell ist mit °C der kälteste Ort in China. Die höchste Temperatur im Reich der Mitte liegt derzeit bei °C und wurde in gemessen (stand 27.09.2016, 2:14:23 Uhr Ortszeit). Die aktuelle Wettervorhersagen für über 600 Städte in China (aktuelles Wetter, Wetterdaten für die kommenden Stunden und Wettervorheragen für die kommenden sieben Tage) können Sie über die Namen der einzelnenen Städte abrufen.

Eine chinesische Redensart lautet: Die Worte eines Mannes sind wie Wettervorhersagen, man kann kann ihnen nicht vertrauen, das Gesicht einer Frau ändert sich so schnell wie das Wetter. (男人的话像天气预报一样不可信, 女人的脸像天气一样善变。) Man kann der Redensart zustimmen oder nicht. Ebenso kann man Wettervorhersagen vertrauen oder eben nicht. Ohne Männer, Frauen oder Wettervorhersagen geht es jedoch irgendwie auch nicht.

Das weite Territorium Chinas umspannt fast 50 Breitengrade und befindet sich meist in der temperierten Zone mit einem schmalen südlichen Anteil in der tropischen und subtropischen Zone und dem nördlichsten Teil in der Polarzone. Der nördliche Teil der Provinz Heilongjiang hat lange Winter aber keine Sommer, während die Insel Hainan lange Sommer aber keine Winter hat. Die beste Reisezeit für die meisten Regionen Chinas sind die Monate April bis Anfang Juni und September bis etwa Mitte November.

Um für günstiges Wetter und Frieden unter dem Himmel zu beten, ließen die Kaiser verschiedener Dynastien in China jährlich Opferzeremonien veranstalten, wobei sie dem Himmel, der Erde, der Sonne, dem Mond, sowie allen Göttern der Berge und Flüsse opferten. Dabei ist es historisch belegt, dass die Menschen in China schon vor über 2.000 Jahren versucht haben, das Wetter vorherzusagen. Die erstmalige schriftliche Erwähnung einer Wettervorhersage in China geht bis auf das Jahr 300 vor Christus zurück. Heute hat China eines der modernsten Wetterprognosesysteme der Welt. Dies ist für das Reich der Mitte auch von enormer Wichtigkeit um Dürren und Überschwemmungen rechtzeitig erkennen zu können.

Temperaturen in China

Das Mohe-Gebiet, Provinz Heilongjiang im äußersten Norden Chinas, liegt nördlich des 53 Grads nördlicher Breite und gehört zur kaltgemäßigten Zone. Das Zengmu-Riff, Provinz Hainan im äußersten Süden Chinas, liegt nur 400 km vom Äquator entfernt und gehört damit zur Äquatorialzone. Dementsprechend weisen die Temperaturen landesweit sehr große Unterschiede auf. Im Winter herrscht in Nordostchina Frost, der gewöhnlich mit Schnee und Minustemperaturen einhergeht. In Mohe sinkt die Durchschnittstemperatur im Januar auf etwa 30 Grad unter Null, während sie in Sanya auf der Insel Hainan über 20 Grad liegt. Im Winter ist das Klima Chinas in den meisten Landesteilen durch Kälte und durch einen großen Temperaturunterschied zwischen dem Norden und dem Süden gekennzeichnet. Der Sommer in China ist durch den direkten Sonneneinfall in die nördliche Hemisphäre und lange Tage im Norden des Landes gekennzeichnet. Deshalb ist der Unterschied der absorbierten Wärme und Strahlungsenergie zwischen Nord und Süd des Landes relativ klein. Außer auf dem hochgelegenen Qinghai-Tibet-Plateau herrschen im Sommer im allgemeinen landesweit hohe Temperaturen vor und der Temperaturunterschied zwischen dem Süden und Norden ist nicht groß.

Jahresdurchschnittstemperaturen in China

Niederschläge in China

Durch maritime warme und feuchte Luftströme (die Monsune) beeinflusst, sind die meisten Landesteile Chinas mit relativ viel Niederschlägen gesegnet. Die Orts- und Zeitverteilung der Niederschläge sind jedoch nicht gleichmäßig. Im Osten ist Regen eine gewöhnliche und häufige Erscheinung, wogegen er im Westen selten und damit kostbar ist. Die Niederschläge werden von Südost nach Nordwest allmählich weniger, sie treten meistens im Sommer auf, und zwar von Mai bis Oktober im Süden und von Juli bis August im Norden. Die Niederschlagsmenge jeden Jahres weicht von dem als Jahresdurchschnitt errechneten Wert fast immer ab, in manchen Jahren sogar recht bedeutend.

Sonnenscheindauer in China

Der größte Teil Chinas liegt nördlich des nördlichen Wendekreises. Der Einfallswinkel der Sonne im Winter ist relativ klein, die Sonnenscheindauer kurz und die als Wärme absorbierte Strahlungsenergie daher gering, je nördlicher, desto geringer. Im Sommer fällt die Sonne direkt in die nördliche Hemisphäre ein, die Strahlungsenergie nimmt im allgemeinen zu. Außerdem ist die Sonnenscheindauer länger.

Wettervorhersagen für weitere Städte in China

Aksu, Altay, Anda, Anguo, Ankang, Anlu, Anning, Anqing, Anqiu, Anshan, Anshun, Anyang, Aral, Artux, Arxan, Baicheng, Baise, Baishan, Baiyin, Baoding, Baoji, Baoshan, Baotou, Bayannur, Bazhong, Bazhou, Beian, Beihai, Peking, Beiliu, Beipiao, Beitun, Beizhen, Bengbu, Benxi, Bijie, Binzhou, Bole, Botou, Bozhou, Cangzhou, Cenxi, Changchun, Changde, Changge, Changji, Changle, Changning, Changsha, Changshu, Changyi, Changzhi, Changzhou, Chaohu, Chaoyang, Chaozhou, Chengde, Chengdu, Chenzhou, Chibi, Chifeng, Chishui, Chizhou, Chongqing, Chongzhou, Chongzuo, Chuxiong, Chuzhou, Cixi, Conghua, Daan, Dafeng, Dalian, Dali, Dandong, Dangyang, Danjiangkou, Danyang, Danzhou, Daqing, Dashiqiao, Datong, Daye, Dazhou, Dehui, Delhi, Dengfeng, Dengta, Dengzhou, Dexing, Deyang, Dezhou, Diaobingshan, Dingxi, Dingzhou, Dongfang, Donggang, Dongguan, Dongtai, Dongxing, Dongyang, Dongying, Dujiangyan, Dunhuang, Dunhua, Duyun, Emeishan, Enping, Enshi, Erenhot, Ergun, Ezhou, Fangchenggang, Feicheng, Fenghua, Fengzhen, Fenyang, Foshan, Fuan, Fuding, Fujin, Fukang, Fuqing, Fuquan, Fushun, Fuxin, Fuyu, Gaizhou, Ganzhou, Gaoan, Gaobeidian, Gaocheng, Gaomi, Gaoping, Gaoyao, Gaoyou, Gaozhou, Gejiu, Genhe, Golmud, Gongyi, Gongzhuling, Guangan, Guanghan, Guangshui, Guangyuan, Guangzhou, Guigang, Guilin, Guiping, Guixi, Guiyang, Gujiao, Guyuan, Haicheng, Haidong, Haikou, Hailin, Hailun, Haimen, Haining, Haiyang, Hancheng, Hanchuan, Handan, Hangzhou, Hanzhong, Harbin, Hebi, Hechi, Hefei, Hegang, Heihe, Hejian, Hejin, Helong, Hengshui, Hengyang, Heyuan, Heze, Hezhou, Hezuo, Hohhot, Hohhot, Holingol, Honghu, Hongjiang, Hongkong, Hotan, Houma, Huadian, Huaian, Huaibei, Huaihua, Huainan, Huanggang, Huanghua, Huangshan, Huangshi, Huaying, Huayin, Huazhou, Huixian, Huizhou, Hulin, Huludao, Hulunbuir, Hunchun, Huozhou, Huzhou, Jiamusi, Jiande, Jiangmen, Jiangshan, Jiangyin, Jiangyou, Jianou, Jiaohe, Jiaozhou, Jiaozuo, Jiaxing, Jiayuguan, Jiexiu, Jieyang, Jilin, Jimo, Jinan, Jinchang, Jincheng, Jingdezhen, Jinggangshan, Jinghong, Jingjiang, Jingmen, Jingzhou, Jinhua, Jining, Jinjiang, Jinshi, Jintan, Jinzhong, Jishou, Jiujiang, Jiuquan, Jiutai, Jixi, Jiyuan, Jizhou, Jurong, Kaifeng, Kaili, Kaiping, Karamay, Kashgar, Korla, Kumul, Kunming, Kunshan, Kuytun, Laibin, Laiwu, Laixi, Laiyang, Laizhou, Langfang, Langzhong, Lanxi, Lanzhou, Laohekou, Lechang, Leiyang, Leizhou, Leling, Lengshuijiang, Leping, Leshan, Lhasa, Lianjiang, Lianyuan, Lianyungang, Lianzhou, Liaocheng, Liaoyang, Liaoyuan, Lichuan, Lijiang, Liling, Linan, Lincang, Linfen, Lingbao, Linghai, Lingwu, Lingyuan, Linhai, Linjiang, Linqing, Linxiang, Linxia, Linyi, Linzhou, Lishui, Liupanshui, Liuyang, Liuzhou, Liyang, Longhai, Longjing, Longkou, Longnan, Longquan, Longyan, Loudi, Luan, Lucheng, Lufeng, Luoding, Luohe, Luoyang, Luzhou, Maanshan, Macau, Macheng, Mang, Manzhouli, Maoming, Meihekou, Meishan, Meizhou, Mengzhou, Mengzi, Mianyang, Mianzhu, Mile, Miluo, Mingguang, Mishan, Mohe, Mudanjiang, Muling, Nanan, Nanchang, Nanchong, Nangong, Nanjing, Nankang, Nanning, Nanping, Nantong, Nanxiong, Nanyang, Nehe, Neijiang, Ningan, Ningbo, Ningde, Ningguo, Ordos, Panjin, Panshi, Panzhihua, Penglai, Pengzhou, Pingdingshan, Pingdu, Pinghu, Pingliang, Pizhou, Puer, Pulandian, Puning, Putian, Puyang, Qianan, Qianjiang, Qidong, Qingdao, Qingtongxia, Qingyang, Qingyuan, Qingzhen, Qingzhou, Qinhuangdao, Qinyang, Qinzhou, Qionghai, Qionglai, Qiqihar, Qitaihe, Qixia, Quanzhou, Qufu, Qujing, Quzhou, Renhuai, Renqiu, Rizhao, Rongcheng, Rugao, Ruian, Ruichang, Ruijin, Ruili, Rushan, Ruzhou, Sanhe, Sanmenxia, Sanming, Sansha, Sanya, Shahe, Shanghai, Shangluo, Shangqiu, Shangrao, Shangyu, Shangzhi, Shantou, Shanwei, Shaoguan, Shaoshan, Shaowu, Shaoxing, Shaoyang, Shengzhou, Shennongjia, Shenyang, Shenzhen, Shenzhou, Shifang, Shigatse, Shihezi, Shijiazhuang, Shishi, Shishou, Shiyan, Shizuishan, Shouguang, Shuangcheng, Shuangliao, Shuangyashan, Shulan, Shuozhou, Sihui, Siping, Songyuan, Songzi, Suifenhe, Suihua, Suining, Suizhou, Suqian, Suzhou, Tacheng, Taian, Taicang, Taishan, Taixing, Taiyuan, Tangshan, Taonan, Tengzhou, Tianchang, Tianjin, Tianmen, Tianshui, Tieling, Tieli, Tiemenguan, Tongcheng, Tongchuan, Tonghua, Tongjiang, Tongliao, Tongling, Tongren, Tongxiang, Tumen, Tumxuk, Turpan, Ulanhot, Ulanqab, Urumqi, Wafangdian, Wanning, Wanyuan, Weifang, Weihai, Weihui, Weinan, Wenchang, Wendeng, Wenling, Wenzhou, Wuan, Wuchang, Wuchuan, Wudalianchi, Wuhai, Wuhan, Wuhu, Wujiaqu, Wusu, Wuwei, Wuxi, Wuxue, Wuyishan, Wuzhishan, Wuzhong, Wuzhou, Xiamen, Xiangcheng, Xiangtan, Xiangxiang, Xiangyang, Xianning, Xiantao, Xianyang, Xian, Xiaogan, Xiaoyi, Xichang, Xilinhot, Xingcheng, Xinghua, Xingning, Xingping, Xingtai, Xingyang, Xingyi, Xining, Xinji, Xinle, Xinmin, Xinmi, Xintai, Xinxiang, Xinyang, Xinyu, Xinzheng, Xinzhou, Xuancheng, Xuanwei, Xuchang, Xuzhou, Yaan, Yakeshi, Yanan, Yancheng, Yangchun, Yangjiang, Yangquan, Yangzhong, Yangzhou, Yanji, Yanshi, Yantai, Yanzhou, Yibin, Yichang, Yicheng, Yidu, Yima, Yinchuan, Yingcheng, Yingde, Yingkou, Yingtan, Yining, Yiwu, Yixing, Yiyang, Yizheng, Yizhou, Yongan, Yongcheng, Yongji, Yongkang, Yongzhou, Yuanjiang, Yuanping, Yucheng, Yueqing, Yueyang, Yumen, Yuncheng, Yunfu, Yushu, Yuxi, Yuyao, Yuzhou, Zaoyang, Zaozhuang, Zengcheng, Zhalantun, Zhangjiagang, Zhangjiajie, Zhangjiakou, Zhangping, Zhangqiu, Zhangshu, Zhangye, Zhangzhou, Zhanjiang, Zhaodong, Zhaoqing, Zhaotong, Zhaoyuan, Zhengzhou, Zhenjiang, Zhijiang, Zhongshan, Zhongwei, Zhongxiang, Zhoukou, Zhoushan, Zhuanghe, Zhucheng, Zhuhai, Zhuji, Zhumadian, Zhuozhou, Zhuzhou, Zibo, Zigong, Zixing, Ziyang, Zoucheng, Zunhua, Zunyi

Wetter und Luftverschmutzung

Hohen Temperaturen können dazu führen, dass Ozon nur schwer zersetzt wird. Dies kann vielfältige chemische Reaktionen auslösen, welche die Luftverschmutzung mit verursachen können. Die giftige Luft im Sommer ist besonders schädlich für die Augen und kann leicht zu Erkrankungen der Atemwege führen. Schwüles Wetter hingegen führt zu keiner so starken Luftverschmutzung wie früher kommen. Das Wetter ist jedoch in China nur bedingt an der enormen Luftverschutzung des Landes mit verantwortlich. Dies zeigt sich besonders im Winter, da in der kalten Jahreszeit die Verbrennung von Kohle zur Erzeugung von Strom und Wärme witterungsbedingt wesentlich höher ist. Die aktuelle Luftverschmutzung (Feinstaubwerte nach PM2.5 vom Ministry of Environmental Protection of China, MEP) für 75 Städte in China finden sie hier: Luftverschmutzung in China. Wer den chinesischen daten nicht vertraut, kann alternativ die Daten des U.S. Department of State Air Quality Monitoring einsehen: Luftverschmutzung und Feinstaubwerte in China.